Home Berichte 2011 Januar - Juli

WG beteiligt sich am Gedenkstättenkonzept Schillstraße

21.02.2011: Die Gedenkstätte „KZ Außenlager Braunschweig Schillstraße“ dokumentiert die Geschichte Braunschweigs während des Nationalsozialismus. Ein zentraler Punkt dieses Gedächtnisses bildet das von der Künstlerin Sigrid Sigurdsson konzipierte „Offene Archiv“. Hier werden Kassetten für interessierte Privatpersonen oder Institutionen eingerichtet, die dort Aufzeichnungen, Fotos oder andere Dokumente zur Zeit des Nationalsozialismus für die Öffentlichkeit zugänglich machen können.

Am 15. Februar 2011 bestückten Rainer Jaeger, Lehrer am WG, und Tonio Vakalopoulos (Abitur 2008) eine für das WG angelegte Kassette mit Dokumenten. Darunter befanden sich u. a. Aufzeichnungen von Zeitzeugengesprächen mit Prof. Ernst-August Roloff, Recherchen zu jüdischen Schülern im Zusammenhang mit der Stolperstein-Aktion sowie die Partitur einer Raum-Klang-Installation von Kai Altendorf und Sören Malik, die während der Präsentation der Stolperstein-Aktion aufgeführt wurde.

 

 

Video

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum