Home Berichte 2012 Januar - Juli

Ein kleiner Stein, der ins Rollen gebracht wird, kann so Wunderbares bewirken…

Tempel26.02.2012: Frau Gellrich ist es anzumerken: Sie ist glücklich, immer noch ein bisschen fassungslos und auch ein wenig stolz auf die neu gestaltete Bücherei in der Außenstelle des WG, als sie mir diese am 24.2. präsentiert.

Noch nicht einmal ein Jahr hat es gedauert, dass in gemeinsamer Denk- und Arbeitsleistung aus einer in die Jahre gekommenen, guten alten Lesestube eine schmucke, helle und mit vielen aktuellen und hochaktuellen Jugendbüchern ausgestattete Bücherei wurde.

An allererster Stelle zu danken ist hier Frau M. Düerkop, der Mutter von Magnus (6. Jahrgang), die als gelernte Buchhändlerin sowohl ihr Fachwissen, als auch sehr viele Stunden Zeit und Arbeitskraft in die kleine Schülerbücherei eingebracht hat und immer noch aktiv mit gestaltet.

Im Herbst 2010 hatten wir, zwei Elternvertreterinnen und ich als damalige Vertreterin der Schulelternratsvorsitzenden, die Möglichkeit, uns im Anschluss an eine Fachkonferenz über unsere Hobbys auszutauschen. Wir stellten fest, dass uns die Freude zum Buch und am Lesen verbindet. Allen Beteiligten war es wichtig – inmitten einer sehr umfangreichen und vielfältigen Medienlandschaft – Lesefreude an die nächsten WG-Schülergenerationen weiterzugeben.

Uns kamen spontan unzählige Ideen…

In dieser Runde war ich mit einem frisch gebackenen Abiturienten und einem weiteren Sohn, der gerade in die Oberstufe eingetreten war, die Älteste, mit den meisten Erfahrungen und Einblicken in die Schule.

Es bestand Einvernehmen, dass die größte Baustelle und quasi das „Herzstück“ unserer Träume die Bücherei in der Außenstelle ist.
„Da müsste angefangen werden… Da gibt es richtig viel zu tun!“ Im Frühjahr 2011 vermittelte ich ein Treffen mit Frau Gellrich, der derzeit alleinigen zuständigen Lehrkraft für die Bücherei.
Bei unserer Ortsbesichtigung gab es keinerlei Zweifel: hier kann und muss etwas geschehen und die „Richtigen“ haben sich zusammengefunden. Schnell wurde die weitere Planung entwickelt und im Auge behalten: Informieren der Schulleitung über das Projekt „Bücherei Außenstelle“, Bitte beim Förderverein um finanzielle Unterstützung, Bekanntmachen des Projekts im Schulelternrat und vor allem bei den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 bis 7.

Ein kleiner Stein kam so ins Rollen…

Dann krempelte vor allem Frau Düerkop die Ärmel hoch und befreite den Raum von viel, sehr viel unnötigem Ballast, sortierte, sichtete, sortierte aus, sorgte und entsorgte dies und das…
Endlich war Platz geschaffen: Platz für Neues, für die gesammelten Ideen und für helle Regale mit Büchern, Büchern, Büchern!

Und: es war wieder Platz für die Schülerinnen und Schüler, die zuhauf kamen, staunten und seitdem noch mehr lesen, besonders in den Pausen und in der betreuten Mittagszeit (zur Zeit dienstags in der 6. Stunde durch Frau Düerkop, donnerstags in der 7. Stunde durch Frau Wiersdorff).
Einerseits dient der reiche Bücherfundus unter anderem aus den Bereichen Fantasy, Krimi und Abenteuer der Unterhaltung, andererseits werden Sach- und jugendgerechte Fachbücher zur Vorbereitung von Referaten gerne genutzt.
Mittlerweile laden ein gemütliches Sofa und einige Sitzblöcke zum Verweilen ein; auf die Lieferung eines zweiten Sofas wird fast ungeduldig gewartet. Einige Pflanzen sorgen für eine gemütliche Leseatmosphäre und lockern den durch wenige, aber gezielt gewählte Farbakzente gestalteten Raum zusätzlich auf.
21 Schülerinnen und Schüler sorgen unter Anleitung von Frau Gellrich für „ihre“ Bücherei: sie organisieren die Öffnungszeiten in den Pausen, sorgen für Übersicht und Ordnung und sind oder werden Ansprechpartnerinnen und Experten rund ums Buch. Auch diesen interessierten und tatkräftigen Schülerinnen und Schülern gilt ein kräftiges Lob für ihre Pauseneinsätze.

Nicht einmal 12 Monate sind vergangen!

Ohne die vielfältige Unterstützung verschiedener Helfer und Sponsoren wäre all das nicht möglich: Der Dank von Frau Gellrich geht an die Schulleitung, die Stadt Braunschweig, den Förderverein des Wilhelm-Gymnasiums, private Helferinnen und Helfer und Sponsoren und besonders an Frau Düerkop für ihren bis heute tatkräftigen Einsatz.

Wunderbar, was sich in der Bücherei in der Außenstelle in einem Jahr bewegt hat!

Frau Gellrich ist sehr dankbar für das, was hier gemeinsam geschaffen wurde.
„Ich wünsche der Bücherei Bücher, weiterhin immer wieder viele neue, aktuelle Bücher!“, sagte sie zum Abschluss unseres Gesprächs.

Ja, es sind noch Stellplätze frei in den weißen Regalen – gut so, denn dort ist weiterer Gestaltungsfreiraum.
Das Bücherei-Team um Frau Gellrich freut sich auf Ihre und Eure Anregungen, viele Leserinnen und Leser und auch Eltern, die die Bücherei einmal besuchen und vielleicht sogar die eine oder andere Idee mitbringen oder sich selber engagieren wollen.

 

Zeitleiste Bücherei Außenstelle

Spätherbst 2010

Der Stein kommt ins Rollen… erste Gespräche
(Frau Düerkop, Frau Gehrke, Frau Gellrich, Frau Möhle)

Frühjahr 2011

sichten, sortieren, Platz schaffen
Renovierung und Neugestaltung
Bestandsaufnahme und Neuanschaffungen
Katalogisieren des Bestandes

September 2011

Begrüßungsfest 5. Klassen: „Eröffnung“ der neu gestalteten Bücherei und „Büchereiquiz“

Oktober/ November 2011

Übergabe der Bücherspenden durch den Förderverein:
Buchvorstellungen mit Präsentation (Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-7) und Auszeichnung besonders gelungener Arbeiten durch Mitglieder der Literaturwerkstatt unter Leitung von Herrn Upit

Dezember 2011

„Weihnachtslesung“ mit Frau Düerkop im Rahmen der betreuten Mittagspause

März 2012

Besuch der „Leipziger Buchmesse“ für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 in Begleitung von folgenden Lehrkräften: Frau Gellrich, Herr Heydenreich, Frau Sottke und Frau Gebensleben

 

Antje Ute Möhle

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum