Home Berichte 2012 Januar - Juli

Landessieg für Börge, Linus und Simon

21.03.2012: Als Regionalsieger im Fachgebiet „Geo- und Raumwissenschaften“ reisten Börge Scheel, Linus Pormann und Simon Tümmler am Donnerstag, 15.03.12 zum 9. Landeswettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ in Oldenburg.

Nachdem die Wettbewerbsstände aufgebaut waren, präsentierten alle Teilnehmer ihre Projekte der interessierten Öffentlichkeit. Viele Besucher wurden auf den aufwändigen Versuchsaufbau der WG-Schüler aufmerksam und informierten sich über das Projekt „Anomalien bei Form und Größe der Meteoriteneinschlagskrater auf dem Mond“. Auch das Interesse der Jurys konnten Börge, Linus und Simon wecken, so mussten sie sich am Freitag gleich viermal der Befragung stellen.

Einen Tag später standen die Entscheidungen fest und im Kleinen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters fand die Preisverleihung statt. Am häufigsten durften die WG-Schüler dabei auf die Bühne und sich über Preise freuen. Ihr Projekt wurde zunächst mit einem Sonderpreis der EWE-AG für die „Beste Realisierung aus dem Bereich Elektrotechnik“ ausgezeichnet.

Im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften erreichten sie den 2. Platz und in der Rubrik „Interdisziplinäre Arbeit“ wurden sie zum Landessieger ernannt. Neben der Qualität der Arbeit ist dafür Voraussetzung, dass substanzielle Anteile der Arbeit aus mindestens zwei Fachgebieten enthalten sind. Die Jury betonte hierbei, dass das Projekt von Börge, Linus und Simon neben Anteilen in Geo- und Raumwissenschaften Aspekte aus gleich drei weiteren Fachgebieten nämlich Technik, Mathematik/Informatik und Physik enthält.

Der Landeswettbewerbsleiter Dr. Daniel Osewold musste die erfolgreichen Jungforscher vom WG dann noch ein viertes Mal auf die Bühne bitten – zum Abschlussfoto der Sieger!

Herzlichen Glückwunsch an Börge, Linus und Simon!

C. Schlüschen

 

 

  Fotos: C. Schlüschen

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum