Home Berichte 2012 Januar - Juli

Klassenfahrt der 9m1

Eine Klassenfahrt an die Nordsee?
Erst einmal keine schlechte Idee. Es kommt nur darauf an,
was man daraus macht...

19.07.2012: „Ahh!“, schreie ich, als ich mit dem kalten und salzigen Meerwasser nass gespritzt werde. Trotz der Kälte ist es sehr erfrischend und so entwickelt sich bald eine große Wasserschlacht, bei der viel gelacht und geschrien wird. Völlig erschöpft, aber glücklich kommen wir aus dem Wasser und legen uns in den Sand. Die Sonne scheint uns ins Gesicht...

Leider sind das die letzten Stunden unserer Klassenfahrt auf Langeoog.

Unsere Fahrt beginnt stürmisch und regnerisch am Hafen, von wo aus es mit der Fähre Richtung Langeoog geht. Nachdem die Zimmer bezogen sind, gehen wir auch sofort los Richtung Strand... Das Meer! Auch, wenn dicke graue Wolken am Himmel sind – ein paar Wagemutige lassen es sich nicht nehmen, ins Wasser zu gehen... Herrlich! Der Beginn einer tollen Woche liegt vor uns.

„Piep, piep, piep!“, schrillt es sehr früh am ersten Morgen aus den Zimmern. Und dann geht es auch schon mit der ersten Unternehmung los: Eine Wattwanderung. Erst wissen alle nicht, was sie davon halten sollen, da das Wetter nicht gerade gut ist und wir sehr müde sind, denn die Nacht war kurz. Aber unser Begleiter durch das Watt, Ossi, erklärt uns alles, auch wenn die glitschigen Wattwürmer zu einigen IIIIIIIIIIIIIIIIhhhhhhhh-Rufen führen – von den Mädchen vor allem! Zu weiteren emotionalen Ausbrüchen kommt es, als uns Wattpflanzen zum Essen angeboten werden; woher der eigenartige Geschmack kommt ... das wird hier nicht weiter ausgeführt!

Auch der Nachmittag erweist sich als sehr lustig: Da wir nicht ans Meer können, gehen wir ins Erlebnisbad der Insel. Dort verbringen wir im Wellenbad und Whirlpool ein paar witzige Stunden, die ein relativ guter Ersatz für das Meer sind. An diesem Tag ist der Spaßfaktor sehr hoch.

Überhaupt hat es sehr viel Spaß gemacht, egal was wir unternommen haben, ob es eine Radtour über die Insel oder eine Inselrallye war. Aber auch das Eisessen oder die leckere Pizza am letzten Abend, die die Lehrer – großen Dank an dieser Stelle noch mal – organisiert haben.

Genauso in Erinnerung bleiben werden uns die freien Zeiten auf unseren Zimmern: Aus jedem Raum dringt eine andere Musik, was sich im Flur zu einem bunten Mix mischt. Eine weitere Gemeinsamkeit besteht darin, dass verstreute Klamotten, Süßigkeiten und halb ausgepackte Koffer die Sicht auf den Boden verdecken, so dass Gedanken an ein typisches Jugendzimmer aus einer dramatischen „Super Nanny“-Folge aufkommen könnten.

Diese Klassenfahrt war das Highlight unserer Schulzeit am WG, aber auch ein Abschied von liebgewonnen Klassenkameraden, denn ab dem nächsten Schuljahr müssen wir teilweise getrennte Wege gehen!

DANKE an alle, die diese Woche ermöglicht haben!!

Leonie und Sophie für die Klasse 9m1

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum