Home Berichte 2010 Abiturjahrgang 2010

 

Feierliche Entlassung der Abiturientia 2010

„So ist in jedem Anbeginn
Das Ende nicht mehr weit.
Wir kommen her und gehen hin
Und mit uns geht die Zeit.“ –

Vielen ist diese Liedstrophe sicherlich geläufig. – Aber stimmt überhaupt, was hier gesagt wird? Wer konnte sich vorstellen, dass 13 Schuljahre je vergehen? Wer hat geglaubt, dass beim Start in Klasse 1 und 5 und 7 das Ende der Schulzeit „nicht mehr weit“ ist? Waren es nicht auch lange und mühevolle Jahre, die kein Ende nehmen wollten?

Wie immer der heutige Tag empfunden wird: Die Zeit ist um! „Komm (Abi), – wir gehen!“ Zur feierlichen Verabschiedung der Abiturientia 2010 darf ich Sie alle recht herzlich willkommen heißen!

Unsere diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten - die ich hiermit besonders begrüße - haben sich hier vorne gesammelt, mit gutem Blick auf ihre Hauptförderer, nämlich auf ihre Eltern, Lehrer und Sponsoren. Sie, liebe Eltern, Angehörige und Freunde - ein herzliches Willkommen auch Ihnen – können wiederum gut sehen, was aus den Kindern nun geworden ist.

Als Redner der heutigen Feierstunde darf ich begrüßen: Frau Sabine Campe, Vorsitzende des Schulelternrats. Ich begrüße Herrn Rechtsanwalt Jürgen Wabbel, der für den WG-Förderverein spricht. Weiter begrüße ich Herrn RA und Notar Fr. H. Lehmann, Vorsitzender des Vereins der ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Wilhelm-Gymnasiums. Ich begrüße Herrn Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz, WG-Abiturient des Jahres 1983, der sich freundlicherweise bereit erklärt hat, die heutige Festansprache zu halten. Sie, Herr Prof. von der Oelsnitz, sind Leiter des Instituts für Organisation und Führung an der Technischen Universität Braunschweig. Sie sind Experte für Fragen des Managements und damit für die Frage, wie Arbeit in komplexen Zusammenhängen sinnvollerweise geplant und umgesetzt werden soll – ein Fachgebiet, das für Schule, Studium und Berufstätigkeit von größter Bedeutung ist. Wir sind gespannt, was Sie unseren Abiturientinnen und Abiturienten mit auf den Weg geben werden.

Sehr herzlich begrüße ich die ehemaligen Schulleitungsmitglieder und die ehemaligen Lehrkräfte unserer Schule, die ehemaligen Schülerinnen und Schüler, insbesondere die Mitglieder der Silbernen und der Goldenen Abiturientia; ich begrüße schließlich die Kolleginnen und Kollegen, die zur Zeit am Wilhelm-Gymnasium arbeiten.

„So ist in jedem Anbeginn
Das Ende nicht mehr weit.
Wir kommen her und gehen hin
Und mit uns geht die Zeit.“ –

Liebe Abiturientinnen, liebe Abiturienten, geschult durch langjährigen Unterricht fiele es Ihnen nicht schwer, in diesen Liedzeilen das melancholische Element dingfest zu machen und nach allen Regeln der Textanalyse nachzuweisen. Sie würden damit auf eine Gemütslage treffen, die nicht nur den Liederdichter, sondern auch manchen in diesem Raum ergriffen hat: Wir alle freuen uns darüber, dass Sie die Abiturprüfung mit Erfolg bestanden haben. Wir freuen uns darüber, dass Sie nun eine besondere Ausbildung beginnen und einen hochrangigen Beruf ansteuern können. Und gleichzeitig sind wir auch traurig, da Sie nun das Wilhelm-Gymnasium verlassen. An unserer Schule gelten Sie nämlich als eine ambitionierte und konstruktive Abiturientia. Ihr Jahrgang war in besonderem Maße darauf aus, die Angebote der Schule zu nutzen. Viele von Ihnen waren zur Stelle, wenn es darum ging, das Schulleben auszugestalten. Insbesondere für die Aktivitäten zugunsten Ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler möchte ich Ihnen an dieser Stelle herzlich danken!

Wir lassen Sie in der Gewissheit ziehen, dass Sie das Zeug haben, Ihren Weg zu gehen und die Herausforderungen zu meistern.

Dies ist in erster Linie ihrer eigenen Arbeit zur verdanken. Darüber darf man aber diejenigen nicht vergessen, die Ihnen dabei geholfen haben:

Anteil an Ihrem Erfolg haben die Fachlehrerinnen und Fachlehrer, Anteil haben ebenso Herr Schad als Jahrgangskoordinator und Organisator der Abiturprüfung wie auch Herr Brune als Mitglied der Prüfungskommission, als Experte für EDV und Abiturprüfungsrecht. Ihnen beiden möchte ich sehr herzlich danken!

Anteil an Ihrer erfolgreichen Abiturprüfung hat schließlich unsere Sekretärin Frau Reineke durch ihren unermüdlichen Einsatz für diesen Jahrgang.

Sehr vieles beigetragen haben die Eltern! Ihnen danke ich für die gute Zusammenarbeit über die vielen Jahre hin und für vielfältige Unterstützung der Schule. Ich danke insbesondere denjenigen Eltern, die sich über Jahre hin in Schulelternrat, Schulvorstand, Gesamtkonferenz, Fachkonferenz und Förderverein engagiert haben!

Zu danken ist nicht zuletzt dem Verein der ehemaligen Schülerinnen und Schüler, der die diesjährige Abiturientia in ihrer Schullaufbahn oft gefördert hat und sie auch am heutigen Tage unterstützt.

Unserer diesjährigen Abiturientia gratuliere ich sehr herzlich zur bestandenen Abiturprüfung! Einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt! Erfolg und Glück auf Ihren Wegen!

Heute verabschieden wir 74 Abiturientinnen und Abiturienten: Nicolas Adel, Kathrin Andre, Philipp Andreas, Heidi Basler, Carolina Baumann, Adrian Benatar, Marlon Bertram, Sebastian Bock, Jonas Brehmke, Viktoria Brüggemann, Katarina Burgdorf Garrido, Niclas Büscher, Susanne Christ, Franziska Deptuwa, Milena Dettenbach, Lisa Dönni, Marc Andre Droit, Vincent Ehlers, Jessica Engelken, Bernd Epding, Astrid Feyerabend, Carmen Födisch, Florian Fritzsche, Daryn Grobe, Kerstin Hadler, Svenja Hannig, Natascha Haufschild, Stella Hellmigk, Siham Hidar, Georg Höxter, Anastasia Jahn, Robin Jirjahlke, Nicole Kamphenkel, Michelle Kasimir, Sebastian Kehr, Julia Kloppenburg, Tabea Knüppel, Alicia Kraffzik, Thies Leifermann, Kelvin Liebertz, Lena Rabea Lohse, Mariella Loock, Philipp Lüer, Paul Lüneburg, Björn Mahrt, Jan-Peter Möhle, Mara-Ann Münch, Lea Müthing, Klaudia Olszynski, Marcel Pahl, Karolina Pavelic, Johannes Pietsch, Maria Pilarski, Björn Reinelt, Christoph Rzenno , Sarah Salzmann, Sibylle Schad, Janis Schleusner, Elena Scholl, Jannica Schönebaum, Lisa Schrewentigges, Carola Schulze, Paul Leander Schütte, Jasmin Schwarz, Ellen Sophie Severiens, Albert Stranz, Manuel Vahldiek, Vivian Weitz, Luisa Welp, Jennifer Wilkening, Oliver Wilkop, Josefine Wöllmer, Philipp Woschny, Jan Zimmermann.

Von den 74 Prüflingen haben 25 die Note 1,9 und besser erreicht. Gut ein Drittel der Abiturienten tragen also eine „1-komma“ nach Hause.

Für die Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes wird die Schule Lisa Dönni, Luisa Welp und Bernd Epding vorschlagen.

Der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk, dem Begabtenförderungswerk der kath. Kirche in Deutschland, werden wir empfehlen, Julia Kloppenburg, Lea Müthing und Elena Scholl als Stipendiatin aufzunehmen.

Den Preis des WG-Ehemaligen-Vereins für herausragende fachliche Leistungen erhalten in diesem Jahr Lisa Dönni, Luisa Welp und Bernd Epding.

Der Preis des Fördervereins des Wilhelm-Gymnasiums für besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft geht an zwei Schüler und Abiturienten: an Björn Mahrt wegen seiner besonderen Verdienste um die langjährige Betreuung zahlreicher Schulveranstaltungen, insbesondere im Bereich der Licht- und-Ton-Technik und die sehr kompetente Unterstützung unseres Schulsanitätsdienstes sowie an Jan-Peter Möhle für die aktive Mitgestaltung zahlreicher hochrangiger Veranstaltungen im Rahmen von „Remter 05“ und darüber hinaus in anderen Projekten und Zusammenhängen.

Der Niedersächsische Altphilologenverband und die Fachgruppe Alte Sprachen des Wilhelm-Gymnasiums ehren mit einem Buchpreis die Abiturientin Tabea Knüppel, die im Fach Latein hervorragende Leistungen erbracht hat.

Der Abiturpreis Mathematik 2010 der Deutschen Mathematiker-Vereinigung für herausragende Leistungen im Fach Mathematik geht an Bernd Epding.

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft verleiht unserem Abiturienten Bernd Epding als Anerkennung für hervorragende Leistungen im Fach Physik den DPG-Buchpreis 2010 und eine Ehrenmitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Eine Ehrenurkunde und ebenfalls eine solche Ehrenmitgliedschaft erhalten als Anerkennung für sehr gute Leistungen im Fach Physik Björn Mahrt, Björn Reinelt, Paul-Leander Schütte und Manuel Vahldiek.

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker verleiht unserem Abiturienten Björn Mahrt den Ehrenpreis für hervorragende Leistungen im Fach Chemie in Gestalt eines Buches, einer Urkunde und einer Ehrenmitgliedschaft in der Gesellschaft Dt. Chemiker.

Die Pierre-de-Coubertin-Medaille des niedersächsischen Kultusministeriums wird als Anerkennung für hervorragende Leistungen im Fach Sport sowie für besonderes Engagement im organisierten Sport der Schule verliehen.Wir ehren damit eine Schülerin, die sportlich, unterrichtlich und sozial herausragend ist, viermal am Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen hat, als Austauschschülerin an den Offenen Neuseeländischen Meisterschaften im Skilanglauf teilgenommen und dabei den 2. Platz belegt hat, die die jüngeren Schülerinnen und Schüler der Ski-LL-AG betreute, Skiklassenfahrten des 7. Jg. Begleitete und zu alledem ein vorzügliches Abitur abgelegt hat: Maria Pilarski.

Ihnen allen wünsche ich einen fröhlichen Festtag und alles Gute!

Gerhard Thamm van Balen, OStD

 

 

 

Porträt Thamm van Balen

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum